TING LONDON & LOS ANGELES

© Ting London

DAD BESTE, WAS EINEM OLLEN GÜRTEL PASSIEREN KANN. 

 

Auf der Suche nach der ersten Eco-Design-Praline für die Rubrik "Voilà" bin ich über Ting gestolpert. Besonders angetan haben es mir die wunderschönen Boden- und Wandpaneele aus ausgedienten Ledergürteln: lässig, einzigartig und edel, aber gleichzeitig warm und gemütlich.

 

So werden nun alte Ledergürtel und Sicherheitsgurte zu außergewöhnlichen Wohn- und Mode-Accessoires in Handarbeit umfunktioniert und diese mit großem Erfolg an die Frau bzw. Mann gebracht. Nicht nur Einzelstücke für Privatopersonen, sondern auch umfangreiche Projekte für renommierte Firmen wie Nike, Warner Bros und dem Hard Rock Hotel wurden von Ting umgesetzt.

 

Aber als wäre die erfolgreiche Produktion von qualitativ hochwertigen Designerstücken nicht schon genug, zeichnet sich Ting auch noch durch Nachhaltigkeit und die Einhaltung von hohen ethischen Prinzipien bei der Verarbeitung und Herstellung ihrer Produkte aus. 

 

© Ting London

Jedes Stück ein Unikat, hier ein Lederteppich.

© Ting London

Kopfteil eines Bettes

© Ting London

An zwei Standorten, London und Los Angeles, werden heute drei Produktlinien von Ting entwickelt und vertrieben: Ting, Ting London und Ting Home. Neben dem Re- und Upcycling von Materialien legt Ting besonderen Wert darauf, alle Produkte - so weit es möglich ist - lokal in Europa und Los Angeles in Handarbeit fertigen zu lassen. 
Im Interview erzählt mir die Gründerin von Ting, Inghua Ting, was ihr größter Antrieb war, als sie im Jahre 2000 ihr Unternehmen gründete.

 

Ihnen ist es wichtig stilvolle, hochwertige Produkte aus recycelten Materialien zu produzieren. Warum Gürtel?

 

Haben Sie auch schon mit anderen Materiel herumexperimentiert oder gearbeitet?

 

Welche Zielgruppe möchten Sie ansprechen und wie sieht der Kunde von Ting aus? 

 

Welche Rolle spielt für Sie, von wem und wie Ihre Produkte erzeugt werden?

 

Wo kann ich Ting-Produkte in Deutschland sehen und beziehen?